Français
 
Wenn jede Minute zählt –
nur eine Nummer:

144

Home > Einsätze > Kommunikation
Kommunikation

Das Wallis ist aufgrund seiner Geografie und seiner touristischen Ausrichtung auf ein effizientes Rettungswesen angewiesen. Bei einer erfolgreichen Rettung spielt die Kommunikation eine entscheidende Rolle, sei es bei der Kontaktaufnahme mit den Rettungsdiensten oder dem Informationsaustausch zwischen den Einsatzkräften vor Ort und der Notfallzentrale 144.

Mobile Telefonie

Die Notfallzentrale 144 erhält jedes Jahr über 50'000 Anrufe auf den Leitungen der Nummer 144; damit werden praktisch alle Notrufe abgedeckt. Ermöglicht wird dies durch ein effizientes Mobilnetz und eine gute Abdeckung des Wallis durch Betreiber wie Swisscom, Sunrise oder Salt. Gemäss den Betreibern sind gewisse Regionen jedoch schlechter abgedeckt. Da ist es beruhigend zu wissen, dass jedes Handy auf das verfügbare Netz umgeleitet wird, wenn die anrufende Person in der Schweiz die 112 wählt.

Satellitentelefonie

Dank den weit verbreiteten Satellitentelefonen kann auch die Notfallzentrale 144 im Wallis erreicht werden. In diesem spezifischen Fall gilt nicht die Nummer 144, sondern man muss eine Festnetznummer wählen (sie wird auf der Homepage der KWRO angegeben).

Analoges Funknetz

Die Walliser Kantonspolizei stellte im Jahr 2020 wegen der technischen Entwicklung ihrer Tools die analogen Kommunikationssysteme ein. Ab diesem Zeitpunkt nahm die KWRO diese Kommunikationstechnik nach und nach wieder in Betrieb, um für den Austausch mit den Einsatzkräften vor Ort über den Kanal E wie «Emergency» oder auch den Kanal K zu verfügen. Diese beiden analogen Funknetze gestatten eine effiziente Kommunikation im ganzen Wallis, wobei die Abdeckung in den nächsten Jahren noch verbessert wird. Geplant ist ebenfalls der Übergang zum digitalen Modus.

Funknetz Polycom

Polycom ist das nationale Funknetz der Behörden und Organisationen für Rettung und Sicherheit (BORS). Es ermöglicht den Funkkontakt zwischen den verschiedenen Partnerorganisationen: Grenzwacht, Polizei, Feuerwehr, sanitätsdienstliches Rettungswesen, Zivilschutz und unterstützende Verbände der Armee. Sämtliche BORS des Bundes, der Kantone und der Gemeinden können nun über eine einheitliche und homogene Infrastruktur Funkgespräche sowie Daten übertragen. Das System Polycom wurde unter der Leitung des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz (BABS) nach und nach in den Teilnetzen implementiert. Dieses System wird von allen professionellen Rettungskräften benutzt. Dazu gehören Ambulanzen, Notfalldienste und Luftrettungsdienste. Letztere verwenden zudem die analogen Kanäle, um mit den Milizkräften am Einsatzort kommunizieren zu können.

 

Siehe auch