Français
 
Wenn jede Minute zählt –
nur eine Nummer:

144

Home > Rettungseinsätze > Kommunikationsmittel
Kommunikationsmittel

Im Jahr 2014 waren im Walliser Sanitätsbereich rund 900 Funkgeräte im Einsatz. Diese werden von den Rettungskräften dazu verwendet, um sich gegenseitig zu orientieren und die Einsätze zu koordinieren. Es handelt sich um ein analoges System mit 4 Kanälen:

  • Kanal Emergency – wird insbesondere bei Notfällen im Hochgebirge verwendet.
  • Kanal K – wird für die Koordination der Rettungsmittel benutzt, insbesondere bei Helikoptereinsätzen.
  • Kanal Securo 1 – wird von allen Profi- und Laienrettungskräften im Unterwallis benutzt.
  • Kanal Securo 2 – wird von allen Profi- und Laienrettungskräften im Oberwallis benutzt.

Der Aufbau des schweizweiten digitalen Funknetzes Polycom läuft. Dieses erlaubt es der Grenzwache, verschlüsselt zu kommunizieren, um Personen mit kriminellen Absichten das Abhören zu erschweren. Zudem arbeiten auch andere Schweizer Sicherheits- und Rettungsorganisationen mit Polycom. Im Wallis nutzt die Kantonspolizei seit 2014 Polycom, für den Walliser Sanitätsbereich wird dies ab 2015 der Fall sein. Im Polycom-Konzept sind nur 300 Funkgeräte für den Sanitätsbereich vorgesehen. Daher sieht sich die KWRO gezwungen, das analoge Netz parallel zum digitalen Polycom-Netz aufrechtzuerhalten, um die Kommunikation zwischen sämtlichen Partnern sicherzustellen und die Sicherheit für die Patienten zu gewährleisten.

Siehe auch