Français
 
Wenn jede Minute zählt –
nur eine Nummer:

144

Home > KWRO > Organigramm
Organigramm

Die Kantonale Walliser Rettungsorganisation (KWRO) besteht nicht nur aus der Notrufzentrale 144, sondern sie ist ein regelrechtes Kompetenzzentrum des Rettungswesens. Die strategischen Führungsorgane sind der Verwaltungsrat sowie die technische und die medizinische Kommission. Nachstehend erhalten Sie einen Überblick über die verschiedenen operativen Bereiche.

Der Direktor führt die Entscheide des Verwaltungsrates aus, leitet die KWRO und die Notrufzentrale, ist für die Rekrutierung und Verwaltung des Personals zuständig, sorgt für die Erstellung des Tätigkeitsberichts und der Jahresrechnung, prüft die Subventionsgesuche, erarbeitet das Globalbudget zuhanden des Staates Wallis, erstellt Planungsunterlagen und kümmert sich um die laufenden Geschäfte.

Für die Bewältigung dieser vielfältigen Aufgaben steht ihm ein professionelles Team zur Seite.

Die Administration kümmert sich unter anderem um die Subventionszahlungen für die Ambulanzunternehmen, die Investitionen, die Ausbildung der Rettungskräfte, die Prävention und die Materialverwaltung der Rettungsstationen.

Das Sekretariat ist der Dreh- und Angelpunkt der KWRO. Es kümmert sich um die Korrespondenz, verwaltet die Terminkalender, ist Anlaufstelle für telefonische Anfragen, bereitet Sitzungen vor und schreibt Protokolle.

Die Abteilung «Finanzen» erstellt die Rechnungen zuhanden der Patienten, entschädigt die Einsatzkräfte, die nicht in einem Rettungsdienst angestellt sind, kümmert sich um das Mahnwesen, zahlt die Rechnungen und kontrolliert, ob alle Rettungsdienste die geschuldete KWRO-Taxe abgeliefert haben. Auch die Löhne, Versicherungen, Budgetplanungen und Jahresrechnungen werden über diese Abteilung abgewickelt.

Die Abteilung «Grossereignisse» wurde im Jahr 2011 geschaffen. Gestützt auf die Richtlinien des Interverbandes für Rettungswesen (IVR) definiert sie das Vorgehen im Falle von Grossereignissen (Einsätze mit grossem Patientenanfall, die den Rahmen des Üblichen sprengen). Zudem katalogisiert sie im ganzen Kanton alle Orte, die ein hohes Risiko aufweisen und deshalb eine besondere Interventionsplanung erfordern. Das Einsatzmaterial für Grossereignisse ist in sogenannten KATA-Anhängern und Sanitätssupportfahrzeugen untergebracht, die bei Bedarf schnell auf Platz gebracht werden können. Die Abteilung «Grossereignisse» stellt die Verwaltung dieses Materials sicher.

Die Notrufzentrale der KWRO nimmt die Anrufe auf die Sanitätsnotfallnummer 144 entgegen und bietet anhand genau festgelegter Abläufe für jedes Szenario die geeigneten Rettungsmittel auf.

Die Abteilung «Informatik und Technik» stellt das reibungslose Funktionieren des Informatikparks und der Telekommunikationsmittel der KWRO sicher und leitet verschiedene IT-Projekte.

Die Leitstelle des hausärztlichen Notfalldienstes ist die Walliser Antwort auf den Hausärztemangel. Rund 30 Ärzte für allgemeine und Innere Medizin wechseln sich gegenseitig ab, um der Bevölkerung ausserhalb der Praxisöffnungszeiten (Nacht, Wochenenden und Feiertage) bei nicht lebensbedrohlichen Notfällen telefonisch weiterzuhelfen. Die Anfragen werden auf diese Weise kanalisiert und die Hausärzte entlastet. 

Downloads

Siehe auch